MISCHKA

 

 

         Wie ein stiller tiefer See mit hellen blauen Augen.
             Erfüllt von Ruhe und Tiefe und auf der Oberfläche ein leichter Wellengang.

 

Mischka lernte ich bei mehreren Shootings für mein Lable THONE NEGRÓN kennen und schätzen: Dezent und rücksichtsvoll in ihrer Art, sind ihre Arbeiten am Menschen herausragend schön, natürlich und feinsinnig.

Wir kommen ins Gespräch, sie erzählt von ihrer zweiten Leidenschaft, der Permakultur. Mischka arbeitet mittlerweile seit einigen Jahren an dem Thema Permakultur und übt sich in Lösungen, die sie mit ihrer Familie im machbaren Bereich zum Thema Umweltschutz, Müllreduzierung und Überleben auf diesem Planeten umsetzten kann.

Wir haben sie Ende Mai in ihrer Wohnung in Berlin besucht, wo sie mit ihre Familie lebt.

Eigentlich, so sagt Mischka, hätten wir sie in ihrem Garten besuchen müssen, das entspricht viel mehr ihren derzeitigen Lebensumständen.

Es war schon zu spät, die vorgezogenen Setzlinge waren zum größten Teil schon in den Garten umgezogen und wir haben die grüne Aufzuchtstation nur noch erahnen können.

Herzlichen Dank auch an ihre beiden Töchter Lilith und Yola.

 

 

Erzähl mir von Dir...

Ich bin Make-up Artist…. sprich, ich mache Menschen für Filme und Fotos schön, arbeite für Magazine, Celebrities, Commercials und Fernsehproduktionen.

 
Was gefällt Dir daran?

Es ist ein sehr leidenschaftlicher, kreativer Beruf, der mich mit wahnsinnig tollen Menschen zusammenbringt - wie mit Dir! Außerdem komme ich durch ihn an Orte, an die ich sonst nie kommen würde und er ermöglicht mir eine gute Work-Life-Balance, also habe ich auch immer viel Zeit für meine Kinder.

 

Was lehrt dich deine Tätigkeit?

Dass dieser Job genau der ist, den ich immer machen wollte. Eines Tages war der Wunsch danach in mir so präsent, dass ich auf schnurgeradem Weg und dank manch glücklicher Fügung dort hingebracht wurde, wo ich jetzt bin. Wie man seine Gedanken ausrichtet, so wird es auch - das habe ich dadurch gelernt.

 

 

Wovon träumst Du?

Davon, dass es an der Zeit ist neue, alternative Wege zu gehen, weil es in vielerlei Hinsicht so in der Welt nicht weitergehen kann.

Ich träume von einem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen, (m)einem besseren Konsumverhalten, wie ich mit dem Thema Verhüllung umgehe und meiner Verantwortung dem Weltgeschehen gegenüber gerecht zu werden. 

An manchen dieser Punkte stehe ich meiner Branche durchaus kritisch gegenüber, die doch hauptsächlich profit -und konsumorientiert funktioniert.

Ich würde sehr gern in Zukunft behaupten können, dass ich nicht Teil des Problems, sondern Teil der Lösung bin. Dafür mache ich mich gerade stark. Bilde mich, lese, tausche mich mit wundervollen Menschen aus, die sich ähnliche Ziele gesetzt haben… und finde Lösungen! 

Vielleicht setze ich meinen Traum eines Tages um, lebe in einer Hausgemeinschaft, auf dem Land, gehe in die Politik , pflanze 1000 Bäume, lerne ein altes Handwerk und kümmere mich um Insekten. Wer weiß?

 

Erzähl mir von Orten, die dich inspirieren!

Die Natur - immer wieder aufs Neue. Und Orte, an denen tolle Menschen zusammenfinden.

 

Fotografiert und gefilmt von Fergus Padel ferguspadel.com

Ettina Berrios-Negron
Continue shopping
Your Order

You have no items in your cart